DIY ATI Powermodul Beckenrandhalterung

Da ich wiederholt Probleme mit meiner aktuellen LED-Beleuchtung des Ablegerbeckens hatte, musste eine andere Lösung her.
Hier fiel meine Wahl auf die altbewährte T5-Beleuchtung, wie ich sie auf meinem anderen Becken seit Jahren mit Erfolg und ohne Probleme nutze.

Im Netz konnte ich günstig ein neues ATI Powermodul mit 4x39W kaufen.
Da aber eine Seilaufhängung nicht in Frage kam und ATI keine optisch schöne Halterung anbietet, musste ich mir was überlegen.

Dazu schrieb ich ATI direkt an und stellte die Frage nach Garantieansprüchen wenn das Gehäuse mit zwei neuen Löchern versehen wird.

Leider bekam ich dazu keine Antwort!!!
D.h. Hier sind die Garantieansprüche ungeklärt!!!

Trotzdem musste eine vernünftige Lösung her.
Dazu wurden die Seitenbleche entfernt und geguckt, wo durch eine Halterung kein Schaden angerichtet werden konnte.
Auf dem Bild ist sehr gut zu erkennen, dass die Lampe ganz außen, auf beiden Seiten, einen ungenutzten Schacht hat, der kompl. von der Elektronik getrennt ist.


Aus Edelstahlstäben mit dem Durchmesser 8mm und Winkelblechen 25mm x 20mm x 2mm wurde eine Halterung geschweißt.
Somit sollte die Lampe einen Abstand von 16cm zur Wasseroberfläche haben.(Halterung ähnlich wie bei der Maxspect)

Um die Halterung zu fixieren und die Aufstellänge variieren zu können, wurde das andere Ende 25cm lang gelassen.
Dazu habe ich die Seitenbleche mit jeweils zwei Löchern versehen, um die Edelstahlstangen einschieben zu können.
Durch leicht gekröpfte Enden wird ein nach innen kippen der Halter vermieden.
Diese stehen im Inneren der Lampe auf.


Zur Sicherheit noch ein wenig Moosgummi oder Fils in die Aufsetzwinkel und fertig ist eine variabel verstellbare Halterung für eine Powermodul der Firma ATI.


Somit ist nun endlich auch das Ablegerbecken wieder mit einer ordentlichen und zuverlässigen Beleuchtung ausgestattet.


Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, glaube aber, dass diese Halterung auch bei einer ATI Hybrid machbar wäre.