Roter Mandarinfisch

Hallo,
Anfang April 2014 konnte ich ein Pärchen Synchiropus sp. - roter Mandarinfisch ergattern.
Aufgrund der zu erwartenden Größe (laut Literatur bis 5cm) wurde das Paar in mein Ablegerbecken gesetzt.

Daher möchte ich hier einfach mal meine Erfahrungen in regelmäßigen Abständen mitteilen….

Aktuell erkennt man das Männchen an der charakteristischen Rückenflosse mit Schwert/Stachel und einer grüne Zeichnung an den seitlichen Flossen. Wobei ich hier nicht sicher bin, ob diese Zeichnung wirklich ein Merkmal der Geschlechter ist!



Beim Kauf waren die Beiden ca. 5cm und ca. 4cm groß und gut ernährt.

Nach nun ca. 10 Tagen sind die Zwei noch relativ scheu und schwimmen meist gemeinsam durchs Becken. Immer auf der Suche nach Nahrung wird der komplette Aufbau inklusive Aquariumrückwand nach Fressbarem abgesucht.
Seit dem 4.Tag ist der Bauch bei beiden Fischen gut gefüllt und zeigt eine doch sehr auffallende Wölbung.

Keiner der Beiden sollte laut Verkäufer an Frostfutter gehen. Dies kann ich nach ca.10 Tagen immer noch bestätigen. Da im Ablegerbecken aber reges Treiben an Kleinstlebewesen herrscht, sollte die Ernährung noch eine Weile gesichert sein.

Natürlich hoffe ich, dass Frostfutter (wie bei den beiden Synchiropus splendidus - Mandarinfisch-Leierfisch im größeren Becken) relativ schnell angenommen wird.
Hier gibt es ja einige positive Berichte im Netz, die Hoffnung machen.

Vor zwei Tagen konnte ich zum ersten Mal das Balzverhalten in der Blaulichtphase beobachten.
Meine Versuche das Verhalten in Bild und Film festzuhalten, ist wohl noch nicht gewollt. Sobald ich mit der Kamera vor dem Becken sitze, ist keiner mehr zu sehen.



Ich bleibe dran…. ;-) Und hoffe hier zukünftig bessere Fotos oder Clips zeigen zu können.









Wie auf den Fotos zu erkennen ist das Mädel sehr dick geworden. Eigentlich so dick wie lang.
Ob es sich hier um eine Krankheit handeln könnte, kann ich leider noch nicht sagen.
Das Tier zeigt aber kein auffälliges Verhalten und frisst normal.

Wo wir beim Thema sind....;-) Beide nehmen mittlerweile dankend Frostfutter an. Sind im Vergleich zu dem Splendidus Pärchen aus dem anderen Becken schneller bei der Suche und Vernichtung der Beute.

Ebenfalls bei weitem nicht mehr so scheu wie am Anfang...

So....hier gibt es leider nichts Positives zu berichten. Das Mädel ist gestorben. Es ist in der ganzen Zeit, im Gegensatz zu dem Männlein, nicht wirklich erwähnenswert in die Länge gewachsen.
Also war wohl der extrem dicke Körper wirklich irgendeine Krankheit.

Der Bock ist mittlerweile ca. 8cm, sehr kräftig und nimmt alle Frostfuttersorten, die ich nutze.(Artemia, Mysis, Krill, Cyclops)




Hier noch der Link zum MeWaLex:

Synchiropus sp. / roter Mandarinfisch